DIE BARTH-HAAS PRÜFGARANTIE.
Sicher ist sicher!

*Die Barth-Haas Prüfgarantie bezieht sich darauf, dass Barth-Haas ihre Hopfen und Hopfenprodukte einer umfangreichen Qualitätsprüfung und Wirkstoffanalyse unterzieht, nicht aber auf die 100%ige Reinheit dieser Produkte. Die Einzelheiten des Prüfprogramms finden Sie hier:

Das Barth-Haas Prüfprogramm für europäische Hopfen
  • Rohhopfen werden zu Mischmustern zusammengestellt, die jeweils 25 bis 30 Tonnen Hopfen repräsentieren.
  • Die meisten Muster werden vom Labor der NATECO2 in Wolnzach, eines der weltweit führenden Labors für Pflanzenschutzmittelrückstände, auf 87 Wirkstoffe analysiert.
  • Im NATECO2-Standard sind nicht alle Wirkstoffe enthalten, die im europäischen Hopfenbau zugelassen sind. Diese von der NATECO2 nicht analysierten Wirkstoffe können in zwei Klassen eingeteilt werden:
    • I: Verdachtswirkstoffe/Wirkstoffe, deren Rückstände erfahrungsgemäß problematisch werden können.
    • II: Wirkstoffe, deren Rückstände im Rahmen unserer langjährigen Untersuchungsprogramme noch nie annähernd an bestehende Höchstmengen reichten.
  • Nach derzeitigem Kenntnisstand muss kein Wirkstoff in Klasse I eingeordnet werden. Die Klassifizierung der zugelassenen Wirkstoffe wird jährlich überprüft.
  • Als zusätzliche Kontrolle werden mindestens 20 % der o.g. Mischmuster von dem unabhängigen Labor Eurofins – SOFIA in Berlin untersucht. Dabei wird sicher gestellt, dass mindestens alle zugelassenen Wirkstoffe (inkl. der o.g. Klasse I und II) analysiert werden.
 
Das Barth-Haas Prüfprogramm für Hopfen aus den USA
  • Für Pelletverarbeitungen (T90/T45/Isopellets) werden Rohhopfen zu Mischmustern zusammengestellt, die jeweils 20 bis 40 Tonnen Hopfen repräsentieren.
  • Bei Verarbeitungen zu CO2 – Extrakt oder IKE werden entweder Mischmuster aus Rohhopfen oder vorgefertigten CO2-Pellets in der Größenordnung von 45 bis 90 Tonnen pro Charge analysiert.
  • Die meisten Muster werden vom Pacific Agricultural Laboratory (PAL) in Portland, OR, USA untersucht.
  • Im PAL Standard sind nicht alle Wirkstoffe enthalten, die im US Hopfenbau zugelassen sind. Diese Wirkstoffe können ebenfalls in zwei Klassen eingeteilt werden:
    • I: Verdachtswirkstoffe/Wirkstoffe, deren Rückstände erfahrungsgemäß problematisch werden können.
    • II: Wirkstoffe, deren Rückstände im Rahmen unserer langjährigen Untersuchungsprogramme noch nie annähernd an bestehende Höchstmengen reichten.
  • Nach derzeitigem Kenntnisstand muss kein Wirkstoff in Klasse I eingeordnet werden. Die Klassifizierung der zugelassenen Wirkstoffe wird jährlich überprüft.
  • Mindestens 20% der oben erwähnten Mischmuster werden von anderen unabhängigen Laboratorien untersucht, um zumindest alle in den USA zugelassenen Wirkstoffe (inklusive Kategorie I und II) abzudecken.
 
Das Barth-Haas Prüfprogramm für Hopfen aus Australien
  • Jedes Muster wird entweder aus Ballen oder direkt von den Trocknungsböden gezogen und repräsentiert jeweils 40 Tonnen Rohhopfen.
  • Die Muster werden in einem externen Labor, dem “Agrifood Technology” in Weeibee, Victoria, Australien analysiert.
  • Agrifood analysiert insgesamt 336 Wirkstoffe, die alle im Hopfen und in angrenzenden Kulturen eingesetzten Pflanzenschutzmittel abdecken.
 
Das Barth-Haas Prüfprogramm für Hopfen aus anderen Anbaugebieten
  • In diesem Fall werden entweder Rohhopfen - oder Produkt - Mischmuster aus Chargen in der Größenordnung von max. 30 Tonnen pro Charge untersucht.
  • Alle Muster werden in einem der oben genannten Laboratorien untersucht.
 
Das Barth-Haas Prüfprogramm für Advanced Hop Products
  • Für den gesamten Lagerbestand an Advanced Hop Products wurden für jeden Produkttyp anhand von repräsentativen Produktmustern Analysen durchgeführt. Seit Juli 2013 werden die Produkte entweder aus getesteten Rohhopfen hergestellt oder unterliegen selbst Kontrollen. Produkte, die aus ungetestetem Lagerbestand hergestellt werden, unterliegen weiterhin der Kontrolle durch Stichproben.
  • Bei Advanced Products werden Rohhopfen oder vorgefertigte CO2-Pellets in der Größenordnung von 45 bis 90 Tonnen pro Charge analysiert. Die Analysen werden von einem der oben genannten Laboratorien durchgeführt
 
Gültigkeit der Barth-Haas Prüfgarantie
  • Die Barth-Haas Prüfgarantie gilt für Hopfen und Hopfenprodukte, die von folgenden Mitgliedern der Barth-Haas Gruppe hergestellt wurden:
    • Joh. Barth & Sohn GmbH & Co. KG: seit Ernte 2012
    • Botanix Ltd.: ab Ernte 2013
    • John I. Haas Inc.: ab Ernte 2013
    • Hop Products Australia: ab Ernte 2014
    • Simply hops: ab Ernte 2014
  • Es ist Standard, dass Rohhopfen erst nach Vorliegen der Analysenergebnisse zur Verarbeitung eingeteilt und freigegeben wird. Sollte dies in Ausnahmefällen einmal nicht im vorgegebenen Zeitrahmen möglich sein, werden Mischmuster aus dem fertigen Produkt, die jeweils höchstens 30 mt repräsentieren, nach NATECO2 Standard getestet.
 
Eine Liste der von den genannten Laboratorien getesteten Wirkstoffe ist auf Nachfrage bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  erhältlich.